Allgemein
 
  • Home
  • Impressum
  •  
      Outdoortreffs
     
  • PLZ 00000 (20)
  •  
  • PLZ 10000 (44)
  •  
  • PLZ 20000 (24)
  •  
  • PLZ 30000 (26)
  •  
  • PLZ 40000 (20)
  •  
  • PLZ 50000 (14)
  •  
  • PLZ 60000 (41)
  •  
  • PLZ 70000 (27)
  •  
  • PLZ 80000 (48)
  •  
  • PLZ 90000 (27)
  •  
      Treffpunkt melden
     
  • Outdoortreffs
  •  
      Mehr FKK
     
  • FKK Bilder
  • FKK Filme
  • FKK Datenbank
  •  
     Mediadaten
     
  • Outdoortreffs:
  • 291


    Kostenloses Spiel

    jetzt ausprobieren

     

    Diese Frauen stehen auf Outdoor Sex

    In Berlin Tegel an der Seidelstr. gibt es einen künstlichen See. Der Flughafensee tagsüber ist es ein ganz normaler Badesee, aber in den Sommernächten wird er zum Sexspielplatz für Paare und einzelnen Personen. Der See ist ideal liegt mitten in der Stadt und ist über die Stadtautobahn von jedem Punkt Berlins innerhalb 15 Minuten zu erreichen (Autobahn Ausfahrt Seidelstr.) Da tummeln sich Paare die sich zu schauen lassen aber es gibt auch Plätze wo man ungestört sein kann und alles direkt am Wasser.

    " In der Nähe vom Olympiastadion. Treffs auf der großen Wiese am Hang am späten Nachmittag. Der Wald mit kleinen Lichtungen ist massig vorhanden sowie die Parkplätze am Teufelsberg.

    An der Sportpromenade zwischen Strandbad Grünau und Richtershorn ist das FKK-Gelände Bammelecke. Bei einigermaßen schönem Wetter geht es dort heiß her. Ungünstig ist die fehlende Zufahrt.

    Die offizielle Nacktbadestelle "Bullenwinkel" befindet sich am Nordwestufer des Grunewaldsees. Sie hat einen schönen Sandstrand, der sich in mehreren Terrassen den hügeligen Wald hinauf zieht. Um von den höherliegenden Terrassen zum Wasser zu gelangen, muß jedoch der belebte Uferwanderweg überquert werden (durch Holzpfosten mit der Aufschrift "Nacktbadestelle" werden die Seewanderer bereits auf die bevorstehenden nackten Tatsachen vorbereitet...) Bedingt durch die Öffnung nach Südosten wird die Badestelle am Nachmittag teilweise stark beschattet.

    Im Jagen 90, einer großen, durch ein paar Baumreihen geteilte Waldwiese, ist ruhiges Sonnenbaden, nackt oder textil, möglich. Wenn die Sonne scheint, kann man sie ganztägig genießen.

    Am südlichen Ende des Kurfürstendamms, zwischen Rathenauplatz und Messegelände, beginnt der Halensee. Sein Ufer ist fast vollständig mit Villen bebaut. Außer dem kleinen Freibad gibt es nur im äußersten Osten einen Zugang zu dem See. Direkt hinter der Stadtautobahn erstreckt sich hier eine große Liegewiese, die teilweise recht steil zum See hin abfällt. Durch diesen Hang ist die Lärmbelastung durch vorbeizischende Autos auch vergleichsweise gering. Durch die Lage nach Südwesten scheint auch am Nachmittag noch die Sonne. Die Wiese ist bei Nackten und Textilen gleichermaßen beliebt. In den letzten Jahren ist das Verhältnis Männer zu Frauen annähernd 50/50. Von den Männern sind etwa 2/3 nackt, bei den Frauen sind ca. 1/3 nackt, 1/3 oben ohne. Der Rest badet und sonnt sich Textil, Tendenz leider steigend. An zwei Stellen bestehen kleine Zugänge zum See.

    FKK unterhalb des Steilufers westlich vom Strandbad. Abwechselnd kleine sandige Abschnitte und schattige Plätze am See. Keine Einrichtungen vorhanden.

    Nacktes Sonnenbaden vereinzelt auch in anderen öffentlichen Parkanlagen an von den Wegen aus schlecht einzusehenden Plätzen, z.B. im Schlosspark Charlottenburg im Nordwesten an einem kleinen Wasserlauf.

    Nacktes und textiles Sonnenbaden auf einer Wiese hinter dem SEZ. Imbiss und Toiletten vorhanden.

    Am Nordufer des Müggelsees, dem größten See Berlins, liegt das traditionsreiche Strandbad , dessen westlicher Teil für FKK-Freunde reserviert ist. Hier findet man einen großer Strandabschnitt mit einigen Strandkörben sowie eine weite, baumbestandene Liegewiese. Am Strand hat man einen sehr schönen Blick über den gesamten Müggelsee und die bewaldeten Müggelberge auf der anderen Uferseite. An manchen Stellen stört leider der starke Straßenverkehr des Müggelseedamms, der genau hinter dem Strandbad verläuft. Das Strandbad verfügt über einen sehr großen Nichtschwimmerbereich und ist somit ideal für kleine Kinder. Zum Schwimmen muss man allerdings recht weit hinauslaufen. Kalte Duschen und Toiletten sind vorhanden. Zu den weiteren Einrichtungen gehören ein Imbiss, ein Freiluftschach und Tischtennisplatten. Strandkörbe und Liegestühle können gemietet werden.

    Einen Strand wird man in diesem "Strandbad" vergeblich suchen, dafür gibt es eine kleine FKK-Liegewiese und zwei große (textile) Schwimmbecken, die durch Stege von der Havel abgegrenzt sind. Bedingt durch die Lage in der Einflugschneise des Flughafens Tegel kann es zeitweise zu Lärmbelastung durch Flugzeuge kommen. Zum Abkühlen können aber auch die Duschen benutzt werden. Toiletten und Imbiss im Textilteil.

    Im westlichen Teil des großen Strandbads sind eine mit Bäumen bestandene Liegewiese und ein Strandabschnitt für Nacktbader reserviert. Es gibt hier auch einen langen Holzsteg, der den Schwimmerbereich umschließt. Im Sommer ist der Steg immer dicht besetzt, da hier noch am Nachmittag die Sonne scheint, während die meisten anderen Teile des Bades schon im Schatten versunken sind. Ein kleiner Nichtschwimmerbereich ist vorhanden. Bei Schwimmern ist der See sehr beliebt, da es auf ihm keinen Motorbootverkehr gibt. Toiletten und kalte Duschen am ehemaligen Westeingang. An Tagen mit viel Betrieb ist auch ein Imbiss im FKK-Teil geöffnet. Ansonsten können Speisen und Getränke im Restaurant im Textilbereich erworben werden.

    Der Tegeler See ist mit seinen bewaldeten Ufern und mehreren kleinen Inseln ein beliebtes Ausflugsziel. Einen schönen FKK-Abschnitt bietet das Strandbad Tegelsee am Nordwestufer des Sees. Hier findet jeder sein Plätzchen: im heißen Sand oder unter märkischen Kiefern im Gras. Leider besteht nur an einer Stelle vom FKK-Teil aus ein Zugang zum See. Das restliche Ufer ist mit dichtem Schilf und Büschen bewachsen. Die Sichtqualität ist allerdings wie bei den meisten Berliner Gewässern recht gering. Kalte Duschen vorhanden. Toiletten, Imbiss und Restaurant im Textilbereich.

    Das Strandbad Wannsee ist bereits seit den zwanziger Jahren "die" Badewanne der Berliner. Im nördlichen Teil des Strandbads liegt der große FKK-Teil, der durch einfache Sichtblenden vom textilen Abschnitt getrennt ist. Neben dem feinen Sandstrand mit Strandkörben steht auch ein Sonnendeck auf einem Gebäudedach zur Verfügung. In den Gebäuden selber befinden sich Duschen und Sanitäre Anlagen. Bei viel Besucherverkehr können Getränke und heiße Würstchen auch im FKK-Teil erworben werden, sonst muss man seine Badebekleidung anziehen und einige Meter zu den Textilen wandern. Bis auf zwei Bäume befinden sich im FKK-Teil keine schattigen Ecken. Das Ufer fällt sehr sanft ab, zum Schwimmen muss man ca. 30 Meter waten, bevor man tieferes Wasser erreicht hat. Das Strandbad ist somit ideal für kleine Kinder oder Erwachsene, die sich nur ein wenig die Beine im kühlen Wasser vertreten möchten. Leider ist das Wasser im Sommer mit grünen Algen belastet, die Sichttiefe stark einschränken.

    Große Liegewiesen bieten viel Platz für nackte und textile Sonnenanbeter, vor allem im südöstlichen Teil. Teilweise viele homosexuelle Männer. An den Wochenenden starke Geruchsbelästigung durch Hunderte von Grillfreunden.

    Am Bernsteinsee in Velten nördlich von Berlin treffen sich am hinteren ende des Sees Pärchen und Homos bei warmen Wetter.

    Treffpunkt für Gays und überwiegend ältere Herren, die auf der Suche nach einer schnellen, anonymen Nummer sind.

    Meistens Abends beim Russenehrenmal. Überwiegend Gays.

    Am Strand an der mittleren Bushaltestelle ist ein kleines Stück das durch eine Buschreihe geschütz ist. Bei Sommerwetter ist auch tagsüber was los.

    Treffpunkt von Paaren in den Sommermonaten rund um die Sternwarte.

    Rund um die rote Mauer ist ein Treffpunkt für Gays und Bi-Männer, die auf der Suche nach schnellem und anonymen Sex sind.

    Am Wandlitzsee ist nicht nur FKK angesagt... Abends geht’s dort im Sommer heftig ab. Männer, Frauen und Pärchen.

    Die öffentliche Badestelle sollte man meiden, sondern genau gegenüber die schwarzen FKK Stellen besuchen. Im Sommer ist dort abends meist was los. Richtig toll ist es auf der Insel mitten auf dem See (Mann kann sich Boote ausleihen oder rüber schwimmen ca. 100 m). Abfahrt Bernau. Der See liegt mitten im Wald, und man sollte sich ein wenig durchfragen.

    Ab 20.00 Uhr geht’s im Strandbad zur Sache. Ab 22 Uhr auf dem Parktplatz der dazu gehört mit Paaren und überwiegend jüngeren Herren.

    Die Anlage ist in der Nürnberger Str. 7, Charlottenburg. Treffpunkt überwiegend für Gays (meist ältere Herren), ab und zu aber auch mal Pärchen. Info unter: 030 - 257 57 60

    In der Torf-Sauna in der Torfstr. 9, Wedding, geht schonmal die Post ab. Öffnungszeiten: Mo bis Sa 11 bis 5 Uhr, So ab 20 Uhr

    Im Schweizerhof Park am Teltower Damm gegenüber der John-F-Kennedy-Schule. Treffpunkt für zeigegeile Pärchen in den späten Sommerabendstunden.

    Treffpunkt für Gays und Bi-Männer am Westufer des Ziegelsee in Höhe der Dr.-Hans-Wolf-Straße.

    Der Park Monplaisir ist ein Treffpunkt für Gays, die auf der Suche nach anonymen Sex sind.

    Der Parkt Humboldthain liegt in Wedding. Dort ist auf dem gesamten Gelände abends was los.

    Die NaturTherme Templin ist in der Dargersdorfer Str. 121. Dort geht kurz vor Feierabend im Grottengang oder in der Saunalandschaft schon mal die Post ab.

    Der Bernsteinsee liegt an der Autobahnabfahrt Velten und hat einen Fkk-Bereich, wo ab dem späten Nachmittag die Post abgeht.

    Hier nicht fündig geworden?
    Versuchen Sie es doch einmal in der Premium FKK-Datenbank

    Sexkontakte - Thaipussy -